Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Entdecken, Forschen, Freisein: MINTmachtage 2024 in Berlin

Die MINTmachtage 2024 standen dieses Jahr unter dem Motto „Entdecken, Forschen, Freisein!”. Auf zahlreichen Forschungsfesten in ganz Deutschland und beim Festakt im Garten des Kronprinzenpalais in Berlin forschten und feierten Groß und Klein und gingen auf Entdeckungsreise zum Thema Freiheit.

Mit knapp 100 Kindern, ihren pädagogischen Fachkräften sowie Gästen und Unterstützern aus der Politik feierte die Stiftung Kinder forschen die MINTmachtage rund um das faszinierende Thema Freiheit. Auf dem Gelände des Kronprinzenpalais konnten die Kinder unter dem Motto „Entdecken, Forschen, Freisein!“ an zahlreichen interaktiven Forschungsstationen spannende Einblicke gewinnen.

Die Kinder bauten u.a. 30 Putzroboter für mehr freie Zeit, erschufen freie Kunst per Zufall und bauten eine imposante Skyline aus Pappe für freie Sicht. Dabei ging es nicht nur ums Basteln und Experimentieren, sondern auch um große Fragen: Was bedeutet Freiheit? Warum ist sie so wichtig? Welche Erfindungen haben uns Freiheit gebracht? Und wie können wir sie erhalten?

© René Arnold/ (c) Stiftung Kinder forschen
Elmo forscht mit den Kindern

Unterstützt wurden die Mädchen und Jungen beim Forschen u.a. Anne Marie Bobes einer echten Erfinderin, und von Elmo aus der Sesamstraße. Elmo präsentierte mit den Kindern auch die Kinderkunstparade „Mein allerbester Tag“, das Ergebnis einer gemeinsamen Malaktion mit Sesame Workshop, der weltweit tätigen gemeinnützigen Organisation hinter der „Sesamstraße“. Fast 2.000 Bilder hatten Kitas, Horte und Grundschulen aus ganz Deutschland im Vorfeld eingereicht und zu Papier gebracht, wie ihr Tag aussehen würde, wenn sie alle Freiheiten hätten.

Moderator André Gatzke mit den Kindern
© René Arnold/ (c) Stiftung Kinder forschen
Moderator André Gatzke und Elmo aus der Sesamstraße
© René Arnold/ (c) Stiftung Kinder forschen
Freie Kunst - die Kinder lassen ihrer Kreativität freien Lauf
© René Arnold/ (c) Stiftung Kinder forschen
Forschungsstation "Freie Zeit". Die Kinder bauen Putzroboter.
© Foto: René Arnold/ (c) Stiftung Kinder forschen
Forschungsstation "Freie Sicht" - Die Kinder bauen in die Höhe
© Foto: René Arnold/ (c) Stiftung Kinder forschen
Interviewrunde: Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Bettina Stark-Watzinger, Prof. Dr. Alena Buyx, ehemalige Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, Anne-Marie Bobes, Bundessiegerin bei Jugend forscht" und die Vorstände der Stiftung Kinder forschen Tobias Ernst und Angelika Dinges sprachen mit den Mädchen und Jungen über die Bedeutung von Freiheit.
© René Arnold/ (c) Stiftung Kinder forschen
Auftritt der Band 3Berlin, zusammen mit André Gatzke
© René Arnold/ (c) Stiftung Kinder forschen

Moderiert wurde die Veranstaltung von André Gatzke, der als Moderator im KIKA und bei der Sendung mit der Maus schon viele junge Zuschauer begeistert hat. Ein weiteres Highlight im Garten des Kronprinzenpalais in Berlin war der Auftritt der Band 3Berlin, die unter anderem ihren eigens für die MINTmachtage komponierten Song „Fühl dich frei“ zum Besten gab und damit nicht nur die Kinder zum Tanzen animierte.

Unterstützt wurden die diesjährigen MINTmachtage neben dem BMBF (Wissenschaftsjahr) und Sesame Workshop, außerdem von der IHK Berlin und der Siemens-Stiftung.

Forschungsfeste in ganz Deutschland

Unter dem Motto "Entdecken, Forschen, Freisein!" haben sich bundesweit unzählige Kinder auf eine spannende Reise begeben und fleißig geforscht und gefeiert. Hier eine kleine Auswahl der vielen Forscherfeste:

MINTmachtage in der Kita Uphof: Ein Highlight mit Ernie und Bert

Am 18. Juni erlebte die Kita Uphof einen ganz besonderen Tag: Ernie und Bert besuchten die Einrichtung im Rahmen der MINTmachtage. Die Kita hatte an der bundesweiten Mal-Aktion der Stiftung teilgenommen und den Besuch der beiden wohl bekanntesten Bewohner der Sesamstraße gewonnen. Unter dem Motto "Forschen und Freisein" starteten die Kinder in einen Tag voller Entdeckungen und Experimente. Mit Unterstützung von Ernie und Bert bauten sie die höchsten Türme und bastelten Flieger, um das Thema "Frei sein und fliegen" zu erforschen. Eine kleine Party rundete den erlebnisreichen Vormittag ab. Am Nachmittag konnten auch die Eltern und Großeltern mehr über das Projekt "Entdecken, Forschen, Freisein" erfahren, das ihnen in einer kurzen Fotostory vorgestellt wurde. Es gab viele Mitmachaktionen und Experimente. Ernie und Bert sorgten für Spaß, halfen bei den Experimenten und standen für Fotos zur Verfügung.

Entdecken, Forschen, Freisein" in der INSPIRATA Leipzig

Auch in Leipzig wurden die MINTmachtage gefeiert. Fünf Leipziger Einrichtungen brachten fast 70 neugierige Vorschulkinder mit, die an zahlreichen Stationen und spannenden Experimenten teilnehmen konnten. Zwei Trainerinnen der Stiftung bereiteten zusätzliche Arbeitsplätze vor, an denen die Kinder eigene Projekte wie Windmühlen und Labyrinthe umsetzten. Bundestagsabgeordnete Nadja Sthamer besuchte die Veranstaltung und betonte die Bedeutung von MINT-Bildungsinitiativen. Dank der finanziellen Unterstützung der Porsche Leipzig GmbH war der Tag ein großer Erfolg und weckte nachhaltiges Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik bei den Kindern.

Forschen zur Freiheit im Stadtmuseum Erlangen und auf dem Erfahrungsfeld der Sinne

Die IHK Nürnberg lud etwa 300 Kinder aus Kitas, Horten und Grundschulen in Mittelfranken ein, um das Thema „Freiheit: Entdecken, Forschen, Freisein“ an verschiedenen Stationen zu erkunden. Die Kinder erforschten die Bedeutung von Freiheit und diskutierten über Regeln und deren Notwendigkeit. In der Sonderausstellung „Die Katze des Rabbiners“ konnten die Kinder die Gedankenfreiheit und Fantasie in Comics und die Eigenständigkeit beim Comiczeichnen ergründen. In der historischen Küche ging es um nachhaltiges Leben, ohne Müll, Treibhausgase oder chemische Zusatzstoffe. Auch für die freie Gestaltung blieb den Kindern genügend Raum, z.B. in einer kreativen Druckwerkstatt oder beim Bauen von Fantasiewesen aus Lego. Digitale Freiheiten bzw. Grenzen des Digitalen konnten die Kinder in der mobilen Digitalwerkstatt des Vereins TechNat ausprobieren und ganz nebenbei viel über Rasterbilder, Coding, Algorithmen, Robotik, Sensorik und vieles mehr lernen.

explorhino-Schülerlabor veranstaltet MINTmachtage in Aalen

Ein spannendes Forschungsabenteuer erlebten 260 Kinder aus Kindergärten und Grundschulen in und um das explorhino Schülerlabor in Aalen. An über 16 Forscherstationen konnten sie vielfältige Angebote nutzen, wie Bastelaktionen der Polizei, einen Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes, einen Fahrradparcours des ADFC und ein Rauchhaus der Feuerwehr. Weitere Highlights waren die Waldbox, das Limes Museum, 3D-Druck von der Hochschule Aalen, Bee-Bots vom Kreismedienzentrum und ein großes Segelflugzeug vom Segelflughafen Elchingen. Mit einem Forscherpass sammelten die Kinder Stempel an jeder Station. Prominente Unterstützung kam von den Bundestagsmitgliedern Ricarda Lang, Ingeborg Gräßle und Leni Breymaier, sowie Oberbürgermeister Frederik Brütting und Rektor der Hochschule Aalen Harald Riegel, die die Kinder auf ihrer Forschungsreise begleiteten.

Mintmachtage im ASB Hort Neubrandenburg

Unter dem Motto "Entdecken, Forschen, Freisein“ haben Kinder des ASB Hort Neubrandenburg in einem zweiwöchigen Projekt gemeinsam Häuser aus Recyclingmaterialien gebaut und diese zu einer freien Stadt, in der sie gerne Leben wollen, zusammengestellt. Berücksichtig wurden dabei auch Aspekte wie erneuerbare Energien und alternative Wohnformen. Dank Materialspenden konnten die Mädchen und Jungen die Stadt nachhaltig gestalten. Die Kinder entwickelten zudem Geschichten zu ihren Häusern und erstellten Kurzfilme, was die Teamarbeit und kreative Prozesse stärkte. Das Projekt ist offen für neue Ideen und bleibt ein Langzeitvorhaben, das ständig weiterentwickelt wird.

300 Kinder lernten unter dem Motto "Münster forscht" auf dem Domplatz

Unter dem Slogan „Münster forscht“ versammelten sich über 300 Kinder aus mehr als 200 Kindergärten auf dem Domplatz in Münster, um spielerisch naturwissenschaftliche Experimente durchzuführen. Die Mädchen und Jungen konnten sich im Rahmen der MINTmachtage, nach Lust und Laune an dem 60 Meter langen Forschertisch ausprobieren und zum Beispiel beobachten wie eine mit Essig und einer Brausetablette gefüllte Filmdose explodiert und in die Höhe schießt. Verschiedene lokale Organisationen und Schulen unterstützen das Event mit interaktiven Ständen und Aktivitäten.

MINTmachtage im Arberland

Der Kindergarten "Am Anger" in Lindberg im Landkreis Regen in der Oberpfalz erhielt hohen Besuch von MdB Alois Rainer, Landrat Dr. Ronny Raith, Bürgermeister Gerd Lorenz sowie Vertretern der Volkshochschule ARBERLAND, die als Netzwerkbetreuer der Stiftung fungiert. Kindergartenleiterin Christa Steiml und ihr Team hatten verschiedene Forscherstationen vorbereitet, die von Kindern und Erwachsenen durchlaufen wurden, um ein Forscher-Diplom zu erhalten.